4.9 C
Troisdorf

Saubere Sache

Stadtwerke Troisdorf versorgen Bürger mit herausragendem Trinkwasser

Am bevorstehenden Weltwassertag am 22. März betonen die Stadtwerke Troisdorf erneut ihr Engagement für eine zuverlässige Trinkwasserversorgung in der Region. Angesichts der Selbstverständlichkeit, mit der Wasser aus dem Hahn fließt, gerät oft in Vergessenheit, welch unschätzbarer Wert dahintersteckt. Um sicherzustellen, dass die lokale Trinkwasserversorgung auch in Zukunft so zuverlässig und auf höchstem Niveau bleibt, investieren die Stadtwerke Troisdorf kontinuierlich in ihre Netze – bauen diese aus und modernisieren sie: Allein im vergangenen Jahr wurden 3.000 Meter Trinkwasser-Versorgungsleitungen verlegt und 155 neue Hausanschlüsse geschaffen.

Wertvolles Wasser aus Eschmar

Und auch wenn alle Troisdorfer Bürger in den Genuss von herausragendem Trinkwasser kommen, so wissen viele doch nicht genau, woher es überhaupt stammt. In Troisdorf profitieren sie davon, dass es aus Grundwasser in einer Tiefe von rund 20 und 28 Metern im Wasserwerk Eschmar gewonnen wird. Durch den langen Versickerungsweg übernimmt das Erdreich die biologische Reinigung – das Wasser muss deshalb nicht behandelt werden.

„Sauberes Wasser ist nicht nur lebensnotwendig, sondern auch ein wichtiger Beitrag zur Gesundheit – daher sollten wir uns bewusst sein, wie privilegiert wir in Troisdorf sind“, so Stadtwerke-Geschäftsführerin Andrea Vogt. Sie appelliert daher an alle Bürgerinnen und Bürger, den Wert des Wassers zu schätzen und verantwortungsvoll damit umzugehen. Denn sauberes Trinkwasser ist ein kostbares Gut, das es zu schützen gilt.

Weitere Artikel

neueste artikel

Cookie Consent mit Real Cookie Banner