13.1 C
Troisdorf

Jugendkunstpreis im Kunsthaus Troisdorf verliehen

Vergangenen Samstag, 2. März, wurde der 26. Jugendkunstpreis des Bundesverbandes bildender Künstlerinnen und Künstler (BBK) des Bezirksverbandes Bonn, Rhein-Sieg, im Kunsthaus Troisdorf vergeben. Außerdem wurde die dazugehörige Ausstellung eröffnet. 66 junge Künstlerinnen und Künstler im Alter von 15 bis 29 Jahren bewarben sich – davon acht von dem Troisdorfer Heinrich-Böll-Gymnasium mit ihrer Lehrerin Ute Henrix.

Zunächst begrüßte der BBK-Vorsitzende Rainer Lehmann die Anwesenden – das Kunsthaus war restlos gefüllt – bevor der Bürgermeister ebenfalls ein Grußwort sprach. "Kunst trägt dazu bei, unser Geistesleben anzuregen und neues zu entdecken", begann der Bürgermeister seine Begrüßungsrede. "Sie spricht ihre eigene Sprache und kann sich so aus ihrer Zeit herausheben", fuhr er fort, bevor er den Beteiligten "viele neue Begegnungen mit der Kunst" im Kunsthaus wünschte, dass sich "unter Frank Baquet stetig zu einem interessanten Ort der Neugier weiterentwickelt hat und seither eine Einzigartigkeit im Rhein-Sieg-Kreis darstellt."

Nach der Begrüßung durch den Bürgermeister ergriff Vize Landrätin Notburga Kunert das Wort. Sie freute sich über die Kunstwerke, die "voll von eigener Fantasie und Kreativität" Themen darstellen, die die heutige Jugend bewegt.

Von den 66 Bewerberinnen und Bewerbern sind 35 als Einzelbewerberinnen- und Bewerber angetreten, die weiteren 31 teilen sich auf insgesamt 15 teilnehmende Schulen aus dem Rhein-Sieg-Kreis und Bonn auf. Die Preisträgerjury bildeten Irina Wistoff, Museumspädagogin, Beate Steven, Bildhauerin aus Köln, Martin Mohr, Künstler und Bildungsreferent am Alanus Werkhaus, Frank Baquet der Künstler und Leiter des Kunsthaus Troisdorf sowie Georg Schnitzler, 2. Vorsitzender des BBK Bonn Rhein-Sieg.

Den ersten Platz belegten Aleyna Cetinkol und Rand Aljindi für herausragende Malerei und Videoarbeiten. Den dritten Platz belegte Ariane Bail. Alle drei nahmen als Einzelbewerberinnen an der Preisverleihung teil.

Seit 1998 schreibt der BBK Bonn, Rhein-Sieg e. V. den jährlichen Jugendkunstpreis aus. Dabei werden um die 90 Schulen in Bonn und den umliegenden Kreisregionen aufgerufen, ihren Schülerinnen und Schülern im Alter von 15 bis 19 Jahren die Chance einer Beteiligung zu geben.

Die Ausstellung im Kunsthaus, Mühlheimer Straße 23, läuft noch bis zum 17. März und ist zu den gängigen Öffnungszeiten (Sa., 15 bis 18 Uhr, So. 11 bis 14 Uhr) zu besichtigen. (pho)

Weitere Artikel

neueste artikel

Cookie Consent mit Real Cookie Banner