13.1 C
Troisdorf

Stadtsportverband ehrt erfolgreiche Sportler*innen

Neben den klassischen sind „hippe“ Sportarten auf dem Vormarsch

Über 100 Sportler*innen, aktiv in Troisdorfer Sportvereinen, galt es zu ehren. Sie waren 2022 auf internationalen und nationalen Wettkämpfen erfolgreich. Jetzt war die Stadthalle „ihre Bühne“, auf der sie geehrt und ausgezeichnet wurden von Bürgermeister Alexander Biber sowie Holger Steffens und Frank Lang, Vorstandsmitglieder im Stadtsportverband Troisdorf (SSVT).

Die Moderation dieser traditionellen Sportlerehrung hatte Wolfgang Högemann übernommen, der sich eher als Sofa-Sportler bezeichnete, aber große Begeisterung für die erfolgreichen Sportler*innen zwischen fünf und 85 Jahren zeigte. Außerdem erinnerte er daran, dass die Einhaltung von Regeln nicht langweilig sein muss, und „wir immer einen Ort finden müssen, an dem wir Spaß am Leben haben“. Auch die Stadt habe das schon länger erkannt und eine Vielzahl von Sport- und Freizeiteinrichtungen gebaut.

Der Bürgermeister richtete ein herzliches Willkommen „an alle, die in Troisdorf Sport treiben, die das unterstützen, im Unterricht, im Training, oder im Hintergrund bei der administrativen Arbeit der Vereine. Ich freue mich, dass der Sport einen so hohen Stellenwert in Troisdorf hat, nach wie vor. Auch nach Corona“.

Der Abend zeigte aber auch, dass nicht nur klassische Sportarten gefragt sind, auch „hippe“ Aktivitäten wie Kanupolo, Darts, Klettern, Trampolinspringen, Bowling und American Football werden in Troisdorf betrieben und erfreuen sich einer immer größer werdenden Beliebtheit.

Die Auszeichnung in Gold erhielten 14 Sportler*innen, allen voran Sigurd van Riesen, der Athlet der Troisdorfer LG sicherte sich eine Gold-Medaille mit der 4-mal-100 Meter Staffel der AK M75 im Juli 2022 bei der Masters-Weltmeisterschaft in Tampere.

Weitere Gold-Auszeichnungen erhielten Manfred Prohaska, Mathias Hörmann, Raphael Hänsel (alle Troisdorfer LG), Lisanne Hornung (viermal!) und Zoe Spallek (beide Troisdorfer TV), Dan Graumann, Konstantin Broicher, David Hörstmann, Nele Cramer (alle Kanu-Klub Pirat Bergheim) und Christian Hemker (Troisdorfer Schwimmverein).

Quirlig lebendig wurde es auf der Bühne bei der Auszeichnung für Grundschulen, die beim Rhein-Sieg-Kreis Sportabzeichen Wettbewerb erfolgreich waren. Von den 23 teilnehmenden Schulen waren allein fünf aus Troisdorf erfolgreich mit 354 erfolgreichen Sportabzeichen-Abnahmen: Städt. Grundschule Müllekoven, GGS Spich Asselbachstraße, GGS Sieglar, GGS Eschmar und die Siegauenschule Bergheim. Und die Mädchen und Jungen freuten sich sehr über die Auszeichnungen aus der Hand des Bürgermeisters.

Da bekanntlich Vereine nur erfolgreich funktionieren können, wenn sich Ehrenamtler*innen in den guten Dienst stellen, zeichnete der SSVT dieses Mal acht Ehrenamtler*innen aus: Egon Reppert und Frank Lang (beide SSVT9), Inge Netzer (TLG), Peter Bastian, Werner Wingender, Jens Langhans (alle 1. FC Spich), Anneliese Kießling (TC Spich) und Heinrich Bender (TV Sieglar) aus.

Eine Sonderauszeichnung erhielt Ute Weinrich. Sie ist aktuell dreifache Weltmeisterin in ihrer Altersklasse in der Disziplin Apnoe-Tauchen: Im Streckentauchen ohne Flossen mit 76,60, im Streckentauchen mit zwei Flossen mit 105,70 Metern und im Static mit 4:35 Minuten.

Und als i-Tüpfelchen bereicherte Tristan Bennerscheidt den Abend: Der Elfjährige des 1. FC Spich begeistert sich für Tennis, Fußball und… Musik. Das Talent der Musikschule überzeugte mehrmals mit seinen Klavier- und Gesangsdarbietungen.

Weitere Artikel

neueste artikel

Cookie Consent mit Real Cookie Banner