8.5 C
Troisdorf

Frühlingserwachen bei der AWO Spich

Die Natur erwacht, auf der Burgwiese blüht ein wunderschönes Krokusband, die Vögel zwitschern am Morgen, die Sonne erweckt die Lebensgeister von Mensch und Tier.

Und bei der AWO Spich ist es Zeit, die schönste Jahreszeit ausgiebig zu begrüßen.

Im Bürgerhaus Spich blühten nicht nur die Frühlingsblumen auf den Tischen. Ein kleines buntes Programm wartete auf die rund 150 Gäste, die gut gelaunt den Frühling in netter Gesellschaft und bei genussvollen Leckereien genießen wollten.

150 Jahre alt, aber noch stimmgewaltig präsentierte sich der Männer Gesang Verein Spich 1874 e. V. unter der musikalischen Leitung von Andrey Telegin. Ein bunter Strauß bekannter Lieder und Schlager ließ die Zuhörer in Erinnerungen schwelgen. Als auch noch "kölsche Tön" von den "Bläck Fööß" den Saal flutete, sangen auch die Gäste textsicher lauthals mit. Ohne Zugabe durfte das Spicher Gesangsensemble die Bühne nicht verlassen.

Aufgeregt, aber mit einer beeindruckenden Grazie schwebten die kleinen und größeren Balletttänzerinnen der Musikschule unter der Leitung von Birgit Mühlram auf die Bühne. Mal flott und mal klassisch tanzten sich die Kinder kreativ und mit strahlender Begeisterung in die Herzen der Zuschauer, die ein bisschen eingestehen mussten, dass bei ihnen die Gelenkigkeit und die anmutigen Bewegungen leider mit jedem Jahr nachlassen. Spaß machte es aber auf beiden Seiten.

Für ein wenig Bewegung und Tanz im Saal sorgte den ganzen Nachmittag das Entertainment-Duo Siggi Klein und Sonja Rieske. Ob Oldies, Schlager oder Swing, die beiden hatten das richtige Gefühl und ihre Musik ließ so manchen Fuß wippen und die Jugend erneut aufblühen. Auch das frisch gekürte AWO-Frühlingspaar schwang die Beine und zeigte, dass Tanzen in jedem Alter Freude macht.

Durch das Programm führte Hans Wobst, der mit einem Quiz die "grauen Zellen" des Publikums herausforderte, während "Frau Antje aus Holland" (Marion Kerscher) Käse aus ihrer "Heimat" verteilte. Auch die beliebte Tombola sorgte dafür, dass so mancher Besucher reichlich bepackt den Heimweg antrat.

Abschließend muss auch einmal erwähnt werden, dass so ein bunter Frühlingsnachmittag ohne die vielen ehrenamtlichen Helfer nicht möglich wäre. Danke für die gespendete Zeit, den unermüdlichen Einsatz und das Herzblut für das Ehrenamt!

Weitere Artikel

neueste artikel

Cookie Consent mit Real Cookie Banner