7.8 C
Troisdorf

Am Valentinstag ein Zeichen setzen gegen Gewalt

Flashmob zum Lied „Break the chain!“

Auf der ganzen Welt erheben sich Menschen und tanzen zum selben Lied „Break the chain“, um ein Zeichen zu setzen und international Solidarität zu zeigen. Der Flashmob findet jährlich am Valentinstag statt, um auf Mädchen und Frauen aufmerksam zu machen, denen in ihrer Partnerschaft Gewalt widerfährt. Der Flashmob ist eine Aktion der weltweit größten Kampagne für Gleichstellung und gegen Gewalt an Mädchen und Frauen, die sich „One billion rising – Eine Milliarde erhebt sich“ nennt. In bis zu 190 Ländern rund um den Globus und in über 150 Städten deutschlandweit findet die Aktion statt. „Eine Milliarde“ deutet auf eine UN-Statistik hin, nach der eine von drei Frauen in ihrem Leben entweder vergewaltigt oder Opfer einer schweren Körperverletzung wird. Das ist ein Drittel aller Frauen weltweit, somit eine Milliarde Frauen.

In Siegburg findet die Mitmach-Flashmob-Aktion „One Billion Rising – Eine Milliarde erhebt sich“ am Mittwoch, 14. Februar 2024, von 12:15 Uhr bis 13:00 Uhr, auf dem unteren Marktplatz statt. Alle sind herzlich eingeladen mitzutanzen und ein Zeichen gegen Gewalt zu setzen. Die Choreographie ist nicht schwer und das Mitmachen gelingt ganz leicht.

Wer vorher schon mal üben möchte, ist herzlich eingeladen in die Tanzfabrik Siegburg, Lindenstraße 58-60, 53721 Siegburg. Für nähere Infos zu den beiden kostenlosen Probeterminen können sich Interessierte an die Gleichstellungsbeauftragte des Rhein-Sieg-Kreises per E-Mail gleichstellung@rhein-sieg-kreis.de

wenden. Aber auch ohne Übungstermin sorgt die Aktion bei allen Beteiligten für ein kraftvolles Gemeinschaftsgefühl! Organisiert wird die Veranstaltung durch den Runden Tisch gegen häusliche Gewalt sowie die Gleichstellungsbeauftragten des Rhein-Sieg-Kreises und der Stadt Siegburg.

Weitere Artikel

neueste artikel

Cookie Consent mit Real Cookie Banner