5.2 C
Troisdorf

Troisdorf gedenkt Opfer von Solingen 1993

Rassistischer Hass, der nicht aussterben wird

„Auch 30 Jahre nach dem Brandanschlag 1993 in Solingen dürfen die Namen der Opfer nicht vergessen werden, auch nicht in Zukunft.“ Darüber waren sich Tanja Gaspers (Erste Beigeordnete der Stadt Troisdorf), Erkan Zorlu (Vize-Bürgermeister und stellvertretender Vorsitzender des Landesintegrationsrates NRW), Oguzhan Aytac (Vorsitzender des NRW-Integrationsrates) sowie Taner Aksoy (Referent Inklusionsrat Gevelsberg) einig.

Tanja Gaspers: „Und auch wenn es danach viele Zeichen des Verzeihens und der Versöhnung gab: Dieses Verbrechen bleibt ein Auswuchs von rassistischem Hass, der leider nicht aussterben will. Das müssen wir als Gesellschaft wissen. Wir dürfen nicht naiv sein. Wir müssen die Gefahr ernst nehmen und uns dagegen wehren.“ Zorlu betonte, dass sich der Integrationsrat Troisdorf mit einer potentialorientierten Politik für Chancengerechtigkeit für die Einwohner mit internationaler Familien-Geschichte verpflichtet sehe. Aksoy vertiefte in seinem Referat die Themen Rassismus und Ausgrenzung.

Troisdorf ist eine von 29 Kommunen, die den landesweiten Tag des Gedenkens durchgeführt hat.

Weitere Artikel

neueste artikel

Cookie Consent mit Real Cookie Banner