14.5 C
Troisdorf
Mittwoch 29. Mai 2024

Bewerbungen noch bis zum 10. November möglich

Programm zur „Qualifizierung des bürgerschaftlichen Engagements“

Umwelt- und Verkehrsminister Oliver Krischer: „Mit dem Programm unterstützen wir Ideen zivilgesellschaftlicher Akteurinnen und Akteure“

Das Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Verkehr ist im Juli mit einer Neuauflage des Programms zur „Qualifizierung des bürgerschaftlichen Engagements“ gestartet. Ziel des Programms ist es, zivilgesellschaftliche Akteure bei der Umsetzung ihrer Projektideen zu unterstützen. „Mit dem Programm unterstützen wir ehrenamtliche Initiativen, Vereine und Privatpersonen in ihrem Einsatz für die Umwelt, die Natur und für die Mobilität der Zukunft. Aus kreativen Ideen sollen konkrete Projekte werden, die nachhaltig Bestand und Erfolg haben“, sagte Minister Oliver Krischer zum Start der dritten Programmphase.

Rund sechs Millionen Menschen sind in Nordrhein-Westfalen ehrenamtlich tätig: in Verbänden und Vereinen, Bürgerinitiativen, Stiftungen, Netzwerken und Einzelprojekten. Minister Krischer: „Das ehrenamtliche Engagement ist ein wichtiges Fundament unserer Gesellschaft. Wir brauchen die bürgerschaftliche Teilhabe und ihre Impulse für eine zukunftsfähige nachhaltige Entwicklung.“

Unterstützt werden Projektideen rund um die folgenden Themenfelder:
• Naturschutz, Biodiversität, Artenschutz
• Nachhaltige Entwicklung, Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE), Umweltbildung
• Transformation
• Anpassung an den Klimawandel, Natürlicher Klimaschutz
• Umweltwirtschaft
• Verkehr, Mobilität der Zukunft, Radverkehr, Verkehrssicherheit
• Kreislaufwirtschaft, Circular Economy
• Wasserwirtschaft und Bodenschutz
• Immissionsschutz, Umwelt und Gesundheit, Gentechnik

Interessierte Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Gruppierungen ohne Rechtsform sowie gemeinwohlorientierte Unternehmen und als gemeinnützig anerkannte Genossenschaften haben noch bis zum 10. November 2023 die Möglichkeit sich für eine Aufnahme in das Programm bewerben. Dabei müssen sie ihre Ideen in einer Projektskizze beschreiben und deutlich machen, wo sie fachliche Beratung wünschen. Das Ministerium wählt aus den eingereichten Vorschlägen nach fachlichen Gesichtspunkten aus.

Den ausgewählten Initiativen bietet das Programm eine kostenlose qualifizierte Beratung an. Das Spektrum der Beratung reicht von der Unterstützung bei der Vereinsgründung bis zur Hilfe bei der Beantragung von Fördergeldern. Pro Initiative können Beratungskosten von bis zu 20.000 Euro zur Verfügung gestellt werden.

Weitere Informationen zum Programm „Qualifizierung des bürgerschaftlichen Engagements“ unter https://www.wir-bewegen-was.nrw

Weitere Artikel

neueste artikel

Cookie Consent mit Real Cookie Banner