16.9 C
Troisdorf
Mittwoch 19. Juni 2024
StartLokalesEhrenamtWarum das Ehrenamt nicht aussterben darf

Warum das Ehrenamt nicht aussterben darf

90 Jahre Damenkomitee Halt Pohl e. V. mit Hätz und Hand

Die ersten Frauen im Kölner Karneval gingen 1934 auf die Bühne. Dies nahmen sich ein paar mutige und selbstbewusste Hötter Damen zum Vorbild und dachten sich: „Dat können mer och!“

Gesagt, getan. Noch im selben Jahr gründeten diese starken Frauen den Verein Damenkomitee Halt Pool. Beim Namen vertippt haben wir uns nicht. Der Name glich zu Beginn dem der Herren KG Halt Pool. 1948 wurde ein Vereinsstempel angeschafft, auf dem statt Halt Pool nun Halt Pohl stand. Seitdem führen wir diese Schreibweise fort.

Über Generationen wurde der Ursprung des Karnevals und die Wichtigkeit des Brauchtums übermittelt. Auch heute ist dies noch spürbar, denn bei uns heißt es nicht: höher schneller weiter, sondern der Ursprung ist das, was uns antreibt und am Herzen liegt.

Gemeinsam treffen wir uns einmal im Monat zur Versammlung, erarbeiten das Bühnenprogramm aus eigenen Reihen für unsere Veranstaltungen und gerade das soziale Miteinander steht im Vordergrund.

Unsere Mitglieder sind zwischen 20 und 80 Jahre alt und jede bringt sich mit ihren Fähigkeiten und Fertigkeiten ein.

Ich bin nun in der 5. Session Vorsitzende des Vereins und kann sagen, dass das „Wir“, der Zusammenhalt und die Bodenständigkeit uns auszeichnen.

Viele fragen immer: „Warum machst du das nun auch noch?“ Es ist kein „auch noch“, sondern ein Investieren in die Zukunft. Brauchtum, Leidenschaft und Gemeinschaft kann man nicht lernen. Man muss es erleben, verinnerlichen und leben dürfen. Daher schlägt auch nun seit fast 10 Jahren mein Herz im Takt des Brauchtums, für das Miteinander, den Karneval und vor allem für das Damenkomitee Halt Pohl. Die schönsten Momente sind auch die stressigsten Zeiten für mich, denn das sind die Veranstaltungen an Weiberfastnacht und Karnevalssamstag in unserer Mehrzweckhött.

Das Strahlen in den Augen, das Hand in Hand arbeiten von allen Seiten, Spaß an der Arbeit zu sehen, obwohl die Füße brennen und der Rücken schmerzt, und natürlich der Applaus bzw. die positive Resonanz der Besucher geben uns allen Kraft, Stolz und einfach ein positives Gefühl, was man nicht erzwingen kann und alle weiter antreibt.

Ich bin stolz, ein Teil dieses Vereins zu sein und möchte allen Danke sagen für euren Einsatz mit Herzblut. Ohne euch, Mädels, wäre das alles gar nicht möglich, denn nur gemeinsam sind wir stark.

Im Namen des Damenkomitee Halt Pohl e. V. von der Hött

Marina Fischer – Vorsitzende

- Anzeige -

Beliebte Themen

- Anzeige -

Weitere Artikel

Cookie Consent mit Real Cookie Banner