21.4 C
Troisdorf
Sonntag 26. Mai 2024

Zeichnung im Kunsthaus Troisdorf

„Mit nur einer Feder und einem Stück Pergament schafft man Dinge, die größer sind als alle Türme dieser Welt“, schilderte es der Kunsthistoriker Dr. Johannes Stahl. Er zitiert mit diesem Satz einen besonders bekannten Künstler: Michelangelo Buonarroti. Schon in der Hochrenaissance sind es Zeichnungen gewesen, die den Ursprung jeglicher Kunst, Architektur und Bildhauerei darstellte. Der Kunsthistoriker führte mit seinen Worten in die Ausstellung „Zeichnung“ im Kunsthaus Troisdorf ein. Die Ausstellung läuft seit dem 14. April 2024. „Die Zeichnung ist ein zweidimensionales Kunstwerk, das aus Linien und Tönen erstellt wird, und von einem trockenen Medium dominiert wird – das jedoch auch feuchte Medien wie Tinte und Farbwäschen enthalten kann“, beschrieb es Rainer Land, Leiter des Kulturamtes Troisdorf. Am 12. Mai 2024 endet die Ausstellung mit einer Finissage.

In der Ausstellung im Kunsthaus Troisdorf sind Werke von Nahmeh Aramesh, Rosemie Becker, Hans Delfosse, Sabine Helsper-Müller, Kazem Heydari, Shahram Karimi, Doris Scheuermann, Cesa Wendt und Ali Zülfikar zu sehen.

Dr. Johannes Stahl verwies darauf, dass sich jeder schon einmal mit Zeichnungen probiert hat. Jeder und jede könne zeichnen, habe es zumindest schon einmal probiert. In dieser Ausstellung gibt es sehr unterschiedliche Temperamente an Zeichnungen, jede auf ihre Weise einzigartig, im eigenen Stil, mit verschiedenen Medien gezeichnet. Ebenso wie um die Linie, gehe es um das Pergament: Denn der Untergrund von Zeichnungen spiele ebenso eine Rolle, wie das Medium des Zeichnens.

„Wer zeichnet, der hinterlässt eine Spur seiner eigenen Geste. Diese seien immer individuell und dadurch auch gut lesbar. Geradezu verräterisch, weil sie viel vom Individuum weitergeben“. Wer sowas öffentlich zeigt, der zeige auch etwas von seiner Person und seiner Sicht auf die Dinge der Welt.  Zu guter Letzt vergaß es Rainer Land nicht, dem Leiter des Kunsthauses, Frank Baquet, einen Dank auszusprechen, da er „einen Großteil der Arbeit hinter den Kulissen erledigt“. Das spiegelt sich in der Regelmäßigkeit von Veranstaltungen ebenso wie in der Vielseitigkeit der Kunst und Künstler, die im Kunsthaus ausstellten, wider. (pho)

Weitere Artikel

neueste artikel

Cookie Consent mit Real Cookie Banner