8.5 C
Troisdorf

Enge Zusammenarbeit für die Fachkräfteentwicklung in Troisdorf

Jugendbüro und TROWISTA unterstützen gemeinsam Rupert-Neudeck- Gemeinschaftshauptschule

Einen Einblick in das Berufsleben zu bekommen, ist für alle Schüler*innen spannend. Eine Möglichkeit für Acht-Klässler*innen in Troisdorfer Unternehmen hineinzuschnuppern und erste Kontakte zur Arbeitswelt zu bekommen, bieten die Berufsfelderkundungstage. Sie sind Teil des Programms „Kein Abschluss ohne Anschluss“ (KAoA). Mit diesem Ziel gestaltet Nordrhein-Westfalen den Übergang von der Schule in Ausbildung und Studium.

Die Troisdorfer Wirtschaftsförderungs- und Stadtmarketing GmbH (TROWISTA) und das Jugendbüro für Ausbildung & Beruf der Stadt Troisdorf arbeiten hier eng mit der Rupert-Neudeck-Gemeinschaftshauptschule zusammen. Gemeinsam mit den Berufsorientierungsberaten der Schule, Birgit Peitz und Rainer Jähnig, wurden den Schüler*innen insgesamt 20 Troisdorfer Unternehmen vorgestellt, die Plätze für die diesjährige Berufsfelderkundung zur Verfügung stellten.

Mit dem Ziel, die Fachkräfte von morgen zu entwickeln, den Einstieg der Schüler*innen in Troisdorfer Unternehmen zu erleichtern und auch diese Unternehmen bei der Suche des Nachwuchses zu unterstützen, arbeiten die drei Akteure zu dem Thema seit Jahren erfolgreich zusammen.

Wirtschaftsförderer Tobias Voits unterstützte die Rupert-Neudeck-Gemeinschaftshauptschule in diesem Jahr erneut bei der Ansprache der Unternehmen.

„Die frühzeitige berufliche Orientierung spielt heutzutage eine immer wichtigere Rolle, sowohl für die Schüler*innen als auch für unsere Unternehmen. Die Schüler*innen erleben praxisnah interessante und für sie zutreffende Berufsfelder und unsere Unternehmen lernen potenzielle Auszubildende beizeiten kennen. Eine große Chance für beide Parteien“, so Tobias Voits.

Diese Chance nahmen dieses Jahr mit Dach Walterscheid Bauklempnerei, dem Puls24 Intensivpflegedienst, dem Muffenrohr Tiefbauhandel, dem Hotel Primula sowie dem Malerbetrieb Odenthal gleich fünf neue Unternehmen wahr.

Vorab hatten Alexandra Eilers, Heike Brandt und Reiner Stedtnitz vom Jugendbüro für Ausbildung und Beruf der Stadt Troisdorf die Schüler*innen in Form eines Workshops auf die Kurzpraktika vorbereitet. Unter dem Motto „Der erste Eindruck zählt“ bekamen die Fachkräfte von morgen Hinweise zur Arbeitskleidung und zum Auftreten in den verschiedenen Betrieben.

Sind Sie ebenfalls ein Unternehmen mit Interesse an Kooperationen zum Thema „Fachkräfte“? Dann melden Sie sich gerne bei dem Mitarbeiter der TROWISTA, Tobias Voits, unter der Telefonnummer 02241-8960213 oder unter voitst@trowista.de.

Weitere Artikel

neueste artikel

Cookie Consent mit Real Cookie Banner