11.8 C
Troisdorf

Großeinsatz der Troisdorfer Feuerwehr

In den frühen Morgenstunden des 8. März löste ein Wohnungsbrand im siebten Stock eines achtgeschossigen Hochhauses in Friedrich-Wilhelms-Hütte einen Großeinsatz der Troisdorfer Feuerwehr aus. Insgesamt waren 120 Feuerwehrleute der hauptamtlichen Wache und aller Löschgruppen der Stadt im Einsatz. Eine Löschgruppe aus St. Augustin übernahm derweil den Grundschutz für die Stadt Troisdorf.

Um kurz nach 2 Uhr in der Nacht wurde die Feuerwehr Troisdorf wegen eines Feuers in der Lahnstraße 1 alarmiert – als die Einsatzkräfte kurze Zeit später vor Ort eintrafen, "schlugen die Flammen aus einer Wohnung in der siebten Etage des Mehrfamilienhauses", wie Peter Kern, Pressesprecher der Feuerwehr Troisdorf, berichtete.

Um das Feuer unter Kontrolle zu bekommen, wurde die Brandbekämpfung zunächst über eine Drehleiter durchgeführt – parallel gingen drei weitere Einsatztrupps durch das Treppenhaus in Richtung siebtes Stockwerk.

Eine Wohnung im siebten Stock stand im Vollbrand – es befanden sich keine Personen mehr in der Wohnung. Die Bewohner der besagten Wohnung – eine Mutter mit ihrem Sohn, konnten sich gemeinsam mit ihrem Hund früh genug in Sicherheit bringen. Flur und Treppenhaus waren stark verraucht, alle Personen aus den drei obersten Stockwerken wurden in das gegenüberliegende Feuerwehrhaus der Löschgruppe Friedrich-Wilhelms-Hütte gebracht und dort betreut.

Mithilfe von drei Entlüftern und einem eingeschlagenen Fenster im Flur des siebten Stockwerks konnten die Feuerwehrleute das Gebäude von dem starken Rauch befreien. Nach ungefähr vier Stunden war der Einsatz um 6.30 Uhr beendet. Insgesamt gab es acht Verletzte: drei Bewohner und fünf Feuerwehrleute. Die verletzten Bewohner sowie drei der fünf verletzten Feuerwehrleute wurden vor Ort behandelt. Zwei Feuerwehrleute wurden aufgrund von Rauchvergiftungen und inneren Verletzungen in ein Krankenhaus gefahren.

Vier Wohnungen des Hauses sind als Folge des Brandes nicht bewohnbar. Die betroffenen Personen kommen so lange bei Verwandten unter. Die Brandursache bliebt vorerst unklar, die Polizei ermittelt. (pho)

Weitere Artikel

neueste artikel

Cookie Consent mit Real Cookie Banner