6.8 C
Troisdorf

E-Ladenetz-Ausbau

Stadtwerke Troisdorf erweitern E-Ladenetz mit zwölf neuen Ladesäulen

Die Stadtwerke Troisdorf setzen ein deutliches Zeichen für die Förderung der Elektromobilität: Bereits Ende November begann der Aufbau von zwölf nagelneuen 22kW-Ladesäulen im gesamten Stadtgebiet. Die leuchtend gelb-grünen Säulen im SWT-Look werden selbst in der dunklen Jahreszeit nicht zu übersehen sein und bieten jeweils zwei Ladepunkte. Damit werden den E-Mobilisten im Troisdorfer Stadtgebiet schon bald 55 öffentliche Ladesäulen mit 110 Ladepunkten zur Verfügung stehen. Darüber hinaus betreiben die Stadtwerke in Troisdorf zwei Schnelllader, an denen in gerade einmal 20 Minuten Energie für rund 300 km Reichweite nachgeladen werden kann.

Rhein-Sieg-Kreis steigert sich im VDA-E-Ladenetz-Ranking

Anfang des Jahres hatte der Verband der Automobilindustrie (VDA) dem Rhein-Sieg-Kreis eine positive Entwicklung in seinem aktuellen Elektro-Ladenetz-Ranking (Stand: 01/2023) attestiert. Das Ranking bildet die Attraktivität für den Umstieg auf Elektromobilität ab und bewertet die Dichte des öffentlich zugänglichen Ladenetzes. Im Vergleich zum Vorjahr machte der Rhein-Sieg-Kreis in diesem Jahr 13 Plätze gut. Rein rechnerisch bedeutet das, dass im Kreis somit auf eine Ladesäule 28 Autos kommen. In der Region bleibt zwar beim Ladenetz-Ausbau noch viel zu tun, dennoch ist Troisdorf im bundesweiten Vergleich auf einem guten Weg. Denn in rund der Hälfte (48 Prozent) aller 10.773 Gemeinden in Deutschland gibt es laut VDA immer noch keinen einzigen öffentlichen Ladepunkt.

Neue Ladesäulen: Verstärkung für das Ladenetz in Troisdorf

Die nun neu hinzukommenden zwölf Ladesäulen werden strategisch über das gesamte Troisdorfer Stadtgebiet verteilt aufgebaut. Neben einer neuen vollöffentlichen Ladesäule und zwei neuen teilöffentlichen Ladesäulen vor dem Stadtwerke-Technikgebäude in der Poststraße werden die neuen Strom-Tankstellen in Troisdorf-Mitte (Stettiner Straße 6, Ringstraße 78), Troisdorf-West (Steinackerstraße 15), Bergheim (Markusstraße 40/Parkplatz vor der Turnhalle, Zum Kalkofen 6), Spich (Friedrichstraße 1, Im Feldbruch 31) und Oberlar (Sieglarer Straße 99) in Kürze montiert. Die Ladesäule in Kriegsdorf (Junkersring 48) wurde im Rahmen der Fertigstellung des neuen Rings bereits in Betrieb genommen. "Wir werden auch künftig aktiv daran mitarbeiten, dass Deutschland das von der Bundesregierung formulierte Ziel von einer Million Ladepunkten im Jahr 2030 erreicht", verspricht Stadtwerke Geschäftsführerin Andrea Vogt.

Weitere Artikel

neueste artikel

Cookie Consent mit Real Cookie Banner