5.8 C
Troisdorf

Revanche im Rückspiel denkbar knapp erkämpft

Handball / Kreisliga / Herren

Die Herren des HSV Troisdorf besiegen die Drittvertretung des TSV Bonn rrh. mit 29:28 und holen sich den dritten Sieg in Folge.

Nachdem bereits die letzten beiden Spiele gegen die HSG Siebengebirge und den HV Erftstadt mit einem Punktegewinn für die Troisdorfer endeten, wollte man mit weiteren zwei Punkten den Platz im Mittelfeld der Tabelle sichern. Am Samstagabend empfingen die Troisdorfer hierzu den Viertplatzierten aus Bonn in der heimischen Halle am Elsenplatz. Da das Hinspiel mit einer deutlichen Niederlage endete, war man umso mehr gewillt, die Punkte zuhause zu behalten.

Beide Mannschaften starteten mit viel Tempo in die Partie. Von einer anfänglichen 2:0 Troisdorfer Führung ging es über ein zwischenzeitliches 3:6 für Bonn zur ersten Auszeit beim Zwischenstand von 6:7. Früh zeigte sich auch die gute Form der Torhüter auf beiden Seiten, die trotz vieler Abschlüsse mit ihren Paraden einen höheren Zwischenstand zu verhindern wussten.

Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, in dem die HSV-Herren geeignete Wege fanden, die von Bonn gestellte 5-1 Deckung zu umspielen.

Zum Ende der ersten Hälfte konnten die Troisdorfer daher nochmal einen Schlussspurt hinlegen und gingen mit 16:13 in die Pause. In der Halbzeitbesprechung schwor man sich darauf ein, den erkämpften Vorsprung zu halten und die Punkte in heimischer Halle einzufahren.

Doch wie so oft erwischten die Herren einen unkonzentrierten Start in die zweite Hälfte und der besagte 3-Tore Vorsprung wurde innerhalb von vier Minuten verspielt. In den darauffolgenden zehn Minuten wechselte die Führung mit je einem Tor mehrmals, ehe sich die Troisdorfer in der 48. Minute in Unterzahl bei einem Stand von 23:20 erstmalig wieder auf drei Tore absetzen konnten. Es gelang den Herren, diese Führung bis zur Auszeit der Gäste in der 56. Minute zu halten. Bei einem Stand von 28:25 und noch guten vier Minuten auf der Uhr mag der eine oder andere meinen, das Spiel kann nun mit Bedacht zu Ende gebracht werden. Falsch gedacht, denn innerhalb der nächsten drei Minuten misslang jeder Troisdorfer Angriff, sodass die Gäste etwas über eine Minute vor Schluss zum 28:28 ausgleichen konnten.

Die Schlussminute wurde dann zum Nervenkitzel. Im folgenden Troisdorfer Angriff wurde der Ball verloren, sodass Bonn zum Konter anlief. Dieser konnte jedoch im Sprintduell abgelaufen werden und es ging wiederum auf das Gästetor. Ein herausgespielter Durchbruch konnte nur noch mit einem Foul gestoppt werden, es folgte eine Zeitstrafe gegen die Gäste und ein Siebenmeter für Troisdorf, der eiskalt versenkt wurde.

Die in Unterzahl befindlichen Bonner liefen die letzten 20 Sekunden nochmal mit Tempo an, doch die Troisdorfer Abwehr hielt stand und man durfte sich über einen 29:28-Sieg freuen.

Nach Abpfiff wussten alle Spieler, bei wem sie sich zu bedanken hatten, und liefen zu Torwart Tobias Alflen, der mit einer überragenden Leistung maßgeblich zum Punktegewinn beitrug und bei fünf Siebenmetern lediglich einmal hinter sich greifen musste. Wie man Siebenmeter verwandelt, zeigte an diesem Abend Routinier Frank Dieball, der seinerseits alle fünf Würfe im Netz unterbrachte.

Mit nunmehr 21:19 Punkten verweilen wir auf einem 6. Platz im gesicherten Mittelfeld. Hierbei ist auch noch Luft nach oben, da wir mit einem Sieg am nächsten Wochenende gegen die derzeit punktgleich fünftplatzierte HSG Geislar-Oberkassel an ebenjenen vorbeiziehen können.

Anpfiff ist um 16.30 Uhr in der Halle am Bergeracker.

Weitere Artikel

neueste artikel

Cookie Consent mit Real Cookie Banner