8.5 C
Troisdorf

Karnevalistische Baumpflanzung

Stadtwerke Troisdorf setzen Jecken Holzweg in Sieglar fort

Die Stadtwerke Troisdorf zeigen erneut ihr starkes soziales und ökologisches Engagement am „Jecken Holzweg“ in Sieglar. 2021 wurde dieser besondere Weg mit der Pflanzung eines Apfelbaums der alten deutschen Sorte „Rheinische Schafsnase“ ins Leben gerufen. Die Idee dahinter: Die amtierenden Dreigestirne erhalten als Andenken an ihre Amtszeit einen Obstbaum im Wert von 1.000 Euro vom nachhaltig orientierten Energieversorger. So wächst der Jecke Holzweg Jahr für Jahr um einen weiteren Obstbaum, der nicht nur zur ökologischen Vielfalt beiträgt, sondern auch leckeres Obst für die Öffentlichkeit liefert.

Das Stadtwerke-Motto für die Karnevalssession 23/24 lautet vieldeutig „För immer an et Hätz jewachse!“ – eine klare Botschaft, die die tiefe Verbundenheit des Lokalversorgers zum Karneval und sein nachhaltiges Engagement verdeutlicht und auch die enge Beziehung zum Stadtwerke-Bruder JETI zum Ausdruck bringt. Als flauschig-charmantes Glasfasermaskottchen treibt dieser den Breitbandausbau in Troisdorf maßgeblich voran und hat nun auch bei der Baumpflanzung entlang des Wirtschaftsweges westlich der Meindorfer Straße in Sieglar mit angepackt.

Jecker Holzweg erhält königlichen Zuwachs

In diesem Jahr wurden gleich zwei Bäume von der Stadtwerke-Geschäftsführung und den Tollitäten gepflanzt. Auf dem Jecken Holzweg schlägt nun eine Süßkirsche der Sorte „Große Prinzessin“ ihre Wurzeln, und auch ein Apfelbaum mit dem wohlklingenden Namen „Winterglockenapfel“ wurde für die Session 2024 gesetzt. Die Bürger können sich auf saftig-süße Kirschen und schmackhafte Äpfel mit säuerlich-erfrischendem Aroma freuen.

„Bunt wie der Karneval wird auch unsere Obstbaumreihe mit ihren unterschiedlichen Sorten wachsen. Bewusst haben wir alte deutsche Obstsorten gepflanzt, die keine Pflanzenschutzmittel benötigen, vergleichsweise widerstandsfähiger gegen Obstkrankheiten und nicht zuletzt ein wichtiger Genpool sind“, erläutert Stadtwerke-Geschäftsführerin Andrea Vogt. Auch würden die Stadtwerke mit Blick auf den Umwelt- und Insektenschutz vor der eigenen Haustür mit dem Jecken Holzweg und ihren übrigen öffentlichen Streuobstwiesen den Bienen eine reich gedeckte Tafel bieten, was für die vitaminreichen Schätze unerlässlich ist. „Nachhaltigkeit ist für uns der richtige Weg, und dieses Mal gehen wir ihn auf unserem Jecken Holzweg – Da simmer dabei, dat is prima!“, freut sich Vogt. Die karnevalistische Baumpflanzung leistet somit einen wertvollen Beitrag zur ökologischen Vielfalt und bringt Freude für die Troisdorfer Bürgerinnen und Bürger.

Weitere Artikel

neueste artikel

Cookie Consent mit Real Cookie Banner