4.9 C
Troisdorf

Karnevalsstimmung bei der AWO Spich

"Jedes Johr em Winter…!" Naja, geschneit hatte es nicht, aber "de Fastelovend kütt och su" und die jecken AWO-Gäste kamen mit bunten Kostümen und mit viel guter Laune im Gepäck ins Spicher Bürgerhaus zum "Prinzenempfang".

Mit einem vielseitigen karnevalistischen Programm sorgte dieser Nachmittag für Frohsinn und Kurzweil. Die Moderatorinnen Ute Pütz und Gabi Bleifeld-Biber zogen zusammen mit 30 "Pänz" der AWO-Kindertagesstätte unter viel Applaus in den Saal ein. Was für ein tolles farbenfrohes Bild von oben und von unten! Mit sichtbarer Begeisterung und ganz ohne Lampenfieber führten die Kleinen mit bunten Bändern einen Regenbogentanz vor. Schnell übertrug sich diese Freude auf das Publikum. Hüpfend und tanzend zeigten die jüngsten Karnevalisten, wie wichtig Bienen sind und dass man sie hegen und pflegen muss. Mit der Zugabe verwandelten sich die Bienchen blitzschnell in Piraten und verließen, nicht ohne eine verdiente "Rakete", das begeisterte "AWO-Narrenschiff". Wie leicht es ist, Freude zu verteilen und wie viel Spaß es macht, wenn Alt und Jung gemeinsam feiern. Danke an die Erzieherinnen, Eltern und ganz besonders an Jasmin Pesch, die die Tänze mit den Kleinen einstudiert hat.

Und dann ging es weiter Schlag auf Schlag. Das Spicher Dreigestirn samt seines Gefolges eroberte die Bühne. Prinz Gandi I., Bauer Wulli und Jungfrau Rita hatten ein leichtes Spiel, denn die Stimmung unter den AWO-Jecken war kaum zu toppen. Als dann auch noch die ersten Töne des Lieblingssessionslieds der Spicher erklangen, gab es kein Halten mehr. Bei "Spich Alaaf" sangen und schunkelten im Saal und auf der Bühne alle "Ärm in Ärm". "Nä, wat es dat schön!"

Ein besonderes Highlight und eine Augenweide sind immer wieder die "Fidelen Sandhasen" aus Oberlar. Schon viele Pokale konnten die kleinen und großen Akrobatinnen des Tanzcorps mit nach Hause nehmen. Trotzdem sind sie der AWO Spich treu geblieben.

Herzlich wurde auch das Troisdorfer Dreigestirn begrüßt. Der charmante Prinz Pradeep mit Bauer Ingo und Jungfrau Franka eroberte sofort die Herzen der Spicher. Das Karnevalsvirus hat den Prinzen aus Sri Lanka schon vor vielen Jahren infiziert. Seine Begeisterung und seine Freude sind hochansteckend, was im Saal zu einem Ausbruch fröhlicher Stimmung führte.

Das spürten auch die Kinder und Jugendlichen der Tanzgarde Dancing Diamonds, die gleich mit drei Gruppen die Zuschauer erfreuten. Das Finale bereicherte unsere Spicher Burggarde. Ein Verein, der nicht nur tänzerisch etwas leistet. Die Gemeinschaft und der Zusammenhalt sind deutlich spürbar. Viele Tänzerinnen- und Tänzer sind schon seit vielen Jahren dabei und man konnte sie auf der Bühne groß werden sehen. Die "Burggarde Spich" ist aus dem Vereinsleben des Ortes nicht wegzudenken. Danke für das Herzblut und das große Ehrenamt!

Weitere Artikel

neueste artikel

Cookie Consent mit Real Cookie Banner