24 C
Troisdorf
Sonntag 21. Juli 2024
StartSonstigesDie klassische italienische Küche im Tuscolo

Die klassische italienische Küche im Tuscolo

„Was gibt es Schöneres als Lasagne am Sonntag!“

Troisdorf, den 24.11.2023

„Bei uns schmeckt die Pizza wie in den 70ern in Italien!“ Pietro Esposito, Geschäftsführer der Tuscolo Pizzerien in Bonn, ist stolz auf die „Pizza-Kultur“ die in den Tuscolo Restaurants in Bonn, Siegburg und jetzt auch in Troisdorf angeboten werden. Mit der offiziellen Eröffnung des Tuscolo in Troisdorf am 17. November befindet sich im neuen Happy Franky in der Kölner Straße 2 nun das neue „Flaggschiff“ der Esposito-Familie. Mit über 300 Plätzen im Innenbereich und 150-180 Plätzen im Außenbereich stehen den Pizza- und Pastafans reichlich Sitzgelegenheiten zur Verfügung. Das Auto kann im Forumparkhaus abgestellt werden, von dem aus man direkt ins Innere des Restaurants gelangt. Der großzügige Theken- und Barbereich lädt zum Verweilen ein. Bei einem Aperitif, einem Aperol Spritz oder einem Gin Tonic kann man den Tag entspannt ausklingen lassen oder die Mittagspause einmal etwas anders verbringen. Grüne Pflanzenelemente kombiniert mit italienischen Oldtimern, bunten Stühlen und Sesseln, verschiedenen Tischen im Retro-Look und kunstvollen Wandgemälden sorgen für eine „hippe“ Wohlfühlatmosphäre. „Wir wollen auch die jungen Troisdorfer ansprechen“, bringt es Betriebsleiterin Felicia Riecke auf den Punkt. „Das Tuscolo steht für Leidenschaft. Leidenschaft für klassische italienische Küche ohne verrückte Kompositionen“, sagt auch Restaurantleiter und Troisdorfer Gastronomie-Urgestein Marcus Neugebauer. „Bei uns schmeckt die Pizza noch wie bei Mama“, sagt Pietro Esposito nicht ohne Stolz. Damit die Pizza auch wirklich „Tuscolo like“ schmeckt, muss der Teig 48 Stunden ruhen. Erst dann kommt er in die imposanten, speziell angefertigten Pizzaöfen. Dort brauchen die Pizzen nur ein bis zwei Minuten, bis sie schön knusprig sind und sofort serviert werden können. Die Öfen und die Art der Zubereitung sind übrigens in allen Restaurants gleich. Und auch die meisten anderen Gerichte basieren auf der einfachen italienischen Küche und den entsprechenden Rezepten. „Neben der Pizza sind die Fettuccine mit Lachs unser erfolgreichstes Gericht“, sagt Esposito und fügt lachend hinzu: „Und was gibt es Schöneres als Lasagne am Sonntag!“ Geöffnet ist das Tuscolo täglich durchgehend von 11.30 bis 23.30 Uhr. Zwischen 11.30 Uhr und 15.30 gibt es eine gesonderte Karte mit Mittagsspecials. Die Mittagskarte wechselt turnusmäßig. „Ein Lieferdienst ist erst einmal nicht geplant. Aber eine Bestellung zur Mitnahme ist immer möglich. Unter 02241-2417848 oder restaurant-troisdorf@tuscolo.de

sind wir immer erreichbar, auch für Reservierungen“, so Restaurantleiter Marcus Neugebauer.

Vater Guiseppe Esposito begann 1977 mit der Eröffnung des Stammhauses am Kaiser-Karl-Ring in Bonn. 2011 kam die zweite Filiale hinzu, dann Siegburg, jetzt Troisdorf und demnächst Rheinbach. „Wir beschäftigen mittlerweile rund 200 Mitarbeiter. Und wir sind alle eine große Familie“, sagt Pietro Esposito stolz. Und: Mittlerweile ist schon die 3. Generation im Unternehmen.

„Es ist schon beeindruckend, was hier entstanden ist“, sagte Wolf-Dieter Grönwoldt, Geschäftsführer der Troisdorfer Wirtschaftsförderungs- und Stadtmarketing GmbH (TROWISTA), bei der Übergabe des Begrüßungskorbes im Tuscolo Troisdorf. „Aus dem entkernten Troisdorfer Forum, dem ehemaligen Hertie-Gebäude ist nun ein gemütliches, einladendes und modernes Restaurant geworden“, so Grönwoldt.

„Das ist ein echter Gewinn für die Innenstadt und steigert vor allem die Aufenthaltsqualität in Troisdorf“, freut sich auch Zentrenmanager Stephan Frings von der TROWISTA über die Ansiedlung am Beginn der Fußgängerzone. „Das Tuscolo im zukünftigen Happy Franky wird sich hoffentlich weiterhin positiv auf die Besucherfrequenz in der Troisdorfer City insgesamt auswirken“, blickt Zentrenmanager Stephan Frings zuversichtlich in die Zukunft der sich wandelnden Troisdorfer Innenstadt.

*Willkommensgeschenke der TROWISTA zur Eröffnung des Tuscolo in Troisdorf v.l.: Zentrenmanager Stephan Frings (TROWISTA), Betriebsleiterin Felicia Riecke, Restaurantleiter Marcus Neugebauer, TROWISTA-Geschäftsführer Wolf-Dieter Grönwoldt und Tuscolo Geschäftsführer Pietro Esposito.*

*Wandgemälde geben dem Inneren des Tuscolo einen besonderen Charme.*

*Die großzügige Bar lädt zum Verweilen ein.*

*Die Pizzaöfen werden in Italien extra für Tuscolo hergestellt.*

*Einladendes Innenambiente im Tuscolo Troisdorf.

- Anzeige -

Beliebte Themen

- Anzeige -

Weitere Artikel

Cookie Consent mit Real Cookie Banner