5.2 C
Troisdorf

Troisdorfer Erinnern an den Nazi-Terror

Gedenken am 9. November 2023

Die Erinnerung an den Nazi-Terror wach zu halten bzw. diesen in seinen realen Ausmaßen auch in Troisdorf immer wieder nachvollziehbar zu machen, ist eine Aufgabe des jährlichen Gedenkens am 9. November.

Bisher traf sich aus diesem Anlass eine Gruppe von Vertretern aus Politik, Stadtverwaltung und Gesellschaft auf dem Jahnplatz am Mahnmal für die Opfer des Nazi-Terrors. In Zeiten der Corona-Beschränkungen legte stellvertretend der Bürgermeister allein einen Kranz nieder.

Die Form des Gedenkens soll nach einer Entscheidung des Rates nun öffentlichkeitswirksamer werden.

Auch am 9. November 2023 wird die Stadt Troisdorf wieder an ihre ehemaligen jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürger erinnern, die entweder vor den Nationalsozialisten ins Ausland fliehen mussten oder von ihnen ermordet wurden.

Zusätzlich zur traditionellen Kranzniederlegung gibt es in diesem Jahr jedoch ein begleitendes Informations- und Kulturangebot. Es wird den Blick in die Vergangenheit schärfen und in einem weiteren Schritt den Blick in die Gegenwart richten, auf den Beitrag jüdischer bzw. israelischer Künstlerinnen und Künstler zu unserer Kultur.

Zunächst legt Bürgermeister Alexander Biber am Donnerstag, 9. November 2023, um 17 Uhr am Mahnmal auf dem Jahnplatz einen Kranz nieder – als Symbol für das Erinnern und als Ehrerweisung gegenüber den Opfern; der Kantor der Jüdischen Gemeinde Bonn wird zum Andenken an die Toten das Gebet „El male rachamim“ („Gott voller Erbarmen“) sprechen.

Anschließend, ab etwa 17.30 Uhr, erläutert in der Remise auf Burg Wissem der ehemalige Geschichtslehrer Norbert Flörken, in welchen Stufen ab 1933 Demokratie sowie Rechts- und Sozialstaat abgeschafft wurden und was ganz konkret mit den Juden und Jüdinnen Troisdorfs geschah. In den Vortrag fließen originale Troisdorfer Dokumente aus der Nazi-Zeit ein, die von Troisdorfer Schülerinnen und Schülern gelesen werden. Musikalisch begleitet wird die Veranstaltung durch das H(e)artmanns-Trio.

Zwei Tage später, am Samstag, 11. November, um 20 Uhr, gastiert im Kunsthaus Troisdorf das international renommierte israelische Jazztrio Shalosh, dessen CDs bei einem der angesagtesten Jazzlabel (ACT) erscheinen. Hiermit öffnet sich der Kreis des Erinnerns dann in die Gegenwart des lebendigen Kulturlebens.

Vergangen? Nicht vergessen.

Die Veranstaltungen:

Donnerstag, 9. November 2023
17 Uhr, Jahnplatz, Kranzniederlegung mit Gebet des jüdischen Kantors aus Bonn
17.30 Uhr, Remise auf Burg Wissem, Vortrag mit Zeit-Dokumenten und Live-Musik

Samstag, 11. November 2023
20 Uhr, Kunsthaus Troisdorf, Mülheimer Straße 23, Konzert des Jazztrios Shalosh
Der Eintritt zu allen drei Veranstaltungen ist frei (im Kunsthaus geht der Hut herum).
Die Stadt Troisdorf dankt besonders Norbet Flörken und dem Heimat- und Geschichtsverein für die Unterstützung des Gedenkens

Weitere Artikel

neueste artikel

Cookie Consent mit Real Cookie Banner