4.9 C
Troisdorf

Brand in Förderschule: 78 Personen evakuiert

Am Montag, 11. März, rückte die Feuerwehr um 10.25 Uhr zu einem Brand in der Förderschule in der Kerschensteiner Straße in Sieglar aus. Die Ursache waren OSB-Platten, die in einem Keramikofen im Keller der Schule brannten. Es kam zu einer erheblichen Rauchentwicklung.

Das Gebäude wurde evakuiert – 69 Schülerinnen und Schüler sowie neun Aufsichtspersonen wurden in der gegenüberliegenden Turnhalle untergebracht und betreut. Das Personal der Schule sorgte durch die schnelle und umsichtige Arbeit dafür, dass die Evakuierung problemlos ablief.

Einsatzleiter Peter Zimmermann ordnete nach dem Eintreffen der Feuerwehr umgehend die Brandbekämpfung in den Kellerräumen an. Die Feuerwehrleute betraten unter Atemschutzmasken die Räume, bekämpften das Feuer und holten die verkohlten OSB-Platten als Holzreste aus dem Ofen, in dem eigentlich Tonkunstwerke gebrannt werden sollten. Draußen wurde das Brandgut dann abgelöscht.

Insgesamt waren 30 Einsatzkräfte der Feuerwehr vor Ort. Parallel zu den Löscharbeiten im Keller kontrollierte ein zweiter Trupp die Situation im Erdgeschoss der Schule: Durch die starke Rauchentwicklung sind sowohl die Kellerräume als auch zwei Klassenzimmer im Erdgeschoss nicht mehr benutzbar.

Um 11.30 Uhr war der Einsatz beendet. Warum die OSB-Platten im Ofen brannten, bleibt vorerst unklar, die Polizei nimmt die Ermittlungen auf. (pho)

Weitere Artikel

neueste artikel

Cookie Consent mit Real Cookie Banner