5.8 C
Troisdorf

Spatenstich für Innovation und Interdisziplinarität – rahm setzt mit Neubau neue Maßstäbe

Das Sanitätshaus rahm ist einer der größten Gesundheitsdienstleister der Region und ist in den vergangenen Jahren stetig gewachsen. Nach erfolgreicher Expansion wird es für die rahm Gruppe nun Zeit für den nächsten Schritt. Mit dem Bau des Technologie- und Innovationscenters wird rahm neue Maßstäbe setzen und als Vorbild in der Branche voranschreiten, sowohl in der Versorgung als auch in der Arbeitswelt.

Das rahm Technologie- und Innovationscenter vereint modernste Produktionsstätten und neuste Herstellungsverfahren, interdisziplinäre Teams und die höchsten Versorgungsstandards miteinander. Durch das Zusammenspiel von ExpertInnen aus Orthopädietechnik, Orthopädieschuhtechnik, Rehatechnik und Homecare entsteht eine wegweisende und ganzheitliche Betreuungskultur. Die Vision: KundInnen mit individualisierten Hilfsmitteln versorgen, die all ihren Bedürfnissen gerecht werden und ihnen Lebensqualität zurückgeben können.

Auch die Aufklärung der KundInnen spielt im Technologie- und Innovationscenter eine große Rolle. Im Begegnungs- und Wartebereich werden KundInnen die Möglichkeit haben, sich in der interaktiven Ausstellung über Versorgungen und Hilfsmittel zu informieren. Zudem sollen sie die Chance bekommen, innovative Hilfsmittel kostenlos und unverbindlich auszutesten, um die bestmögliche Wahl für ihre Versorgung zu treffen.

Diese Vision wird nun immer mehr zur Realität. Nach dem Abriss des bisherigen Gebäudes folgte der Spatenstich, der die Entstehung des Technologie- und Innovationscenters einleitete. Zu diesem wichtigen Anlass traf sich rahm Geschäftsführung aus Meike Rahm und Marco Hammerstein, Geschäftsführer der Objekt GmbH Peter Kraus, der für die Erstellung des Baus zuständig ist, der Projektverantwortliche Maximilian Reinhard, und der Architekt des Neubaus Joachim P. M. Kneutgen mit Kollegin Irina Spiegel am Donnerstag, 7. März.

Alexander Biber, Bürgermeister von Troisdorf, begleitete diesen Meilenstein. Bei seinem Besuch betonte er, wie wichtig der Bau des Technologie- und Innovationscenters für den Standort Troisdorf sei. Er nannte rahm einen "Forerunner" und lobte das "Vorzeigeprojekt". Die Investition in Troisdorf und die Beauftragung lokaler Dienstleister für den Bau fielen dem Bürgermeister ebenfalls positiv auf: "Man kann nur dankbar sein dafür, dass es so kommt, wie es kommt."

Alle Informationen zum Technologie- und Innovationscenter sowie Updates zum Baufortschritt finden Sie auf rahm.de/technologie-und-innovationscenter.

Weitere Artikel

neueste artikel

Cookie Consent mit Real Cookie Banner