7.8 C
Troisdorf

5G Troisdorf IndustrieStadtpark auf Erfolgskurs

Das Troisdorfer 5G-Projekt stellt seine Innovationskraft erneut unter Beweis und zeigt, wie lokale Initiativen die Bühne erobern können.

Das Bundesförderprojekt 5G Troisdorf IndustrieStadtpark, das kürzlich aufgrund hervorragender Ergebnisse bis Mitte 2024 verlängert wurde, hat in den letzten Monaten erneut auf sich Aufmerksam gemacht. "Die Resonanz auf unser Projekt ist äußerst positiv und wir spüren zunehmendes und bundesweites Interesse. Dadurch bringt sich Troisdorf umso mehr als Standort für Innovation und Pioniergeist auf die Landkarte", so Wirtschaftsförderer Alexander Miller, welcher für die Öffentlichkeitsarbeit im Projekt zuständig ist.

Im November 2023 besuchte Miller gemeinsam mit Maschinenbauingenieur Lukas Odenthal vom Projektpartner ZWi Technologies GmbH die 5G.NRWeek, wo Odenthal das Projekt vorstellen durfte. Die Veranstaltung drehte sich um das Thema "Digitale Nachhaltigkeit" und bot eine Bühne für Fachleute, Politik und andere 5G-Projekte aus ganz NRW. Bereits zwei Wochen später fand die 5G-Vernetzungs- und Abschlussveranstaltung der Synergieregion Stuttgart statt, wo es das Troisdorfer Projekt ebenfalls auf die Bühne geschafft hat. Dort stellte Miller die bisherigen Erfolge einem Fachpublikum, anderen Förderprojekten und diversen namhaften Unternehmen vor.

Im Dezember ging es spektakulär weiter. So konnten die Projektpartner des Fraunhofer FIT dem Fraunhofer-Präsidenten Prof. Hanselka in Aachen persönlich zeigen, wie die VR-Fernwartung per Avatar im Troisdorfer Industrial Metaverse funktioniert. Gleichzeitig fand im IndustrieStadtpark die jährliche Evaluation für das Gabelstapler-Leitsystem, eines der beiden Anwendungsfälle aus dem Projekt, statt. Dabei testeten Mitarbeitende der Firma Kuraray Europe GmbH – ebenfalls Projektpartner – die neusten Entwicklungen. Währenddessen war ein Filmteam im Auftrag für 3SAT NANO vor Ort, um einen Beitrag über das Projekt zu drehen. Dieser wurde bereits ausgestrahlt und ist in der Mediathek abrufbar.

"Es ist unglaublich, wie viel allein im vierten Quartal des letzten Jahres passiert ist. Man kommt kaum hinterher", fasst Miller rückblickend zusammen. "Und abgesehen von den ganzen öffentlichkeitswirksamen Terminen und Ereignissen bewegt sich das Projekt auch intern schnell voran. Von Workshops zu möglichen Geschäftsmodellen über Messungen des 5G-Campusnetztes im IndustrieStadtpark bis zur Evaluation gab es diverse Meilensteine binnen kürzester Zeit", freut sich Miller über die Erfolge.

Während das Projekt auf das Ende seiner Laufzeit zusteuert, scheint es keinen Mangel an Ehrgeiz und Visionen für die Zukunft zu geben. Im Februar sind bereits wieder die ersten Termine. Diesmal geht es um die Evaluation zum Industrial Metaverse Anwendungsfall. Und auch eine große Abschlussveranstaltung ist für Juni bereits in Planung. Für mehr Informationen rund um das Projekt empfiehlt es sich, die Website https://www.5gtroisdorf.de

zu besuchen. Dort gibt es auch die Links zu den Beiträgen und Videos aus dem Aritkel.

Weitere Artikel

neueste artikel

Cookie Consent mit Real Cookie Banner