14.4 C
Troisdorf
Sonntag 23. Juni 2024
StartLokales1. Spatenstich Rettungswache Gierlichstraße

1. Spatenstich Rettungswache Gierlichstraße

Die T-Park GmbH und die Stadt Troisdorf werden an der Gierlichstraße 3 in der Troisdorfer Innenstadt eine neue Rettungswache bauen. Am 28. Mai wurde das Bauvorhaben mit einem 1. Spatenstich gestartet. Der Neubau einer zentralen Rettungswache soll die Versorgung der Bürger*innen weiter verbessern.

Die Stadtverwaltung wird auch in den kommenden Jahren mit großen Investitionen die Feuerwehr stärken und damit das hohe Sicherheitsniveau in Troisdorf weiter stärken. Allein in den Jahren 2024/25 sollen Einsatzfahrzeuge für rund 1,5 Millionen Euro angeschafft werden. „Die solide Haushaltsführung der Stadtverwaltung ermöglicht uns auch für die Zukunft, unsere Feuerwehr sehr gut auszustatten. Das ist wichtig für die Einsatzfähigkeit unserer Wehr in den kommenden Jahrzehnten. Es ist zugleich aber auch ein Zeichen der Anerkennung und der Wertschätzung der Feuerwehrleute, die Tag und Nacht für unsere Sicherheit sorgen“, stellt Biber fest. Auch in Oberlar, Kriegsdorf und Bergheim werden in den nächsten Jahren neue Gerätehäuser entstehen. So sollen in Oberlar rund 3,7 Millionen Euro in den Bau eines neuen, hochmodernen Gerätehauses fließen.

Lars Gödel, Leiter des Amtes für Feuerschutz und Rettungsdienst ist froh, dass mit dem heute erfolgten Spatenstich eine neue und zukunftsorientierte Wache in greifbare Nähe rückt. Denn neben den fachlichen Qualitäten der Mitarbeitenden ist es in der heutigen Zeit des Fachkräftemangels mehr als wichtig ein modernes und ansprechendes Arbeitsumfeld bieten zu können.

Bereits im vergangenen Jahr hatte der Stadtrat dem Neubau einer zentralen Rettungswache an der Gierlichstraße in Troisdorf-Mitte zugestimmt. Dazu Biber: „Im Rahmen einer öffentlich-privaten Partnerschaft entsteht hier die modernste Rettungswache im gesamten Rhein-Sieg-Kreis. Damit werden wir als potenzieller Arbeitgeber für Notfallsanitäter noch attraktiver und verbessern die Versorgung unserer Bürgerinnen und Bürger.“

Die neue Rettungswache in Zahlen:

• Gesamtfläche Indoor: 1660 qm

• Außenflächen: 2800 qm

• KFZ-Stellplätze: 22

• Stellplätze für Einsatzfahrzeuge Indoor: 5

• 24/7 bereit inkl. Besatzung: 2 RTWs, 1 Notarzt

• Indoor u. a. Schulungsraum, Logistik-Räume, Umkleiden, Waschräume, 9 Ruheräume, Aufenthaltsraum, 6 Büroräume

Der Bau entspricht vollumfänglich den aktuellen Vorgaben und Standards

• Übergabe an Stadt: erste Jahreshälfte 2025

• Mietdauer: 30 Jahre

• Grundmiete 65.500,- Euro im Monat

Biber hob hervor, mit der neuen Rettungswache werde die Stadt als potenzieller Arbeitgeber für Notfallsanitäter*innen noch attraktiver. Die moderne Arbeitsstätte werde neue Mitarbeiter*innen ansprechen und sei auch gut für den Ruf der Stadt Troisdorf als Ausbilder: Die Feuerwehr bildet im neuen Rettungseinsatzzentrum jedes Jahr drei neue Azubis zum Notfallsanitäter aus, in Summe sind also bis zu 9 Azubis vor Ort.

- Anzeige -

Beliebte Themen

- Anzeige -

Weitere Artikel

Cookie Consent mit Real Cookie Banner