5.3 C
Troisdorf

U20 des EHC Troisdorf Dynamite e. V. holt sich die Meisterschaft in der Regionalliga NRW

Lange hat es gedauert, aber am Ende belohnen sich die Spielerinnen und Spieler der Jahrgänge 2004-2006 mit der Regionalligameisterschaft NRW, d. h. der höchsten Meisterschaft im Eishockey auf Landesebene.

Die Ausgangssituation vor dem Spiel war denkbar knapp. Der Titelverteidiger aus Herford lag aufgrund des durch Wiehl abgesagten Spieles mit drei Punkten und nur einem Tor Rückstand vorn. Es musste also ein Sieg her. Gegen den Tabellenletzten und Lokalrivalen aus Bergisch-Gladbach tat sich die Mannschaft sichtbar schwer, was sicher an der Nervosität lag. Troisdorf war überlegen, konnte seine Chancen nicht verwerten und so mussten die fast 300 Zuschauer in der Troisdorfer Halle bis zur 11. Minute auf das erste Tor warten. Fünf Minuten später fiel das erlösende 2:0, womit man auch in die Drittelpause gegangen ist.

Die Drittelpause nutzten das Trainerteam Marcus Robertz, Gordon Lang und Holger Breuer, um dem Team klarzumachen, wo ihre Stärken liegen. Die Mannschaftsführer Maureen Sander und Dennis Bach sorgten für den Mineralausgleich, so dass die Mannschaft hochmotiviert wieder aufs Eis kam und dem Gegner zeigte, wo die Stärken der Teamleistung lagen. Nach 26 Spielminuten stand es bereits 5:0, womit klar war, dass die Meisterschaft in diesem Jahr nach Troisdorf gehen würde. Nur Anfang des 3. Drittels schafften es die Gäste, eine Unachtsamkeit im Troisdorfer Drittel auszunutzen und dem souveränen EHC-Goalie Quentin Hacker den Shutout zu verhageln. Postwendend folgte der nächste Troisdorfer Treffer und in der letzten Spielminute fiel mit dem 10:1 der Endstand.

Riesiger Jubel in der Halle, Konfetti, Getränke und lachende Gesichter auf dem Eis. Nach der Pokalübergabe durch Silke Kruse vom Landesverband EHV-NRW feierte das Team anschließend ausgiebig in der Pistenbar. Was gibt es schöneres im Sport!

EHC Troisdorf e. V.

Weitere Artikel

neueste artikel

Cookie Consent mit Real Cookie Banner