5.7 C
Troisdorf

Benefizspiel am 29. Dezember

Zum letzten Spiel des Jahres war der Icedome gut gefüllt: Im Derby ging es gegen die Realstars aus Bergisch-Gladbach. Erwartet wurde ein intensives und für die Dynamites sehr defensives Spiel. In den ersten Spielminuten konnte der EHC Troisdorf die Gäste mit Ihrer Defensivlinie überraschen und sogar ein paar Torchancen generieren.

Die Gegner erhöhten ihr Tempo deutlich und erzielten eine klare Führung. Zum 2. Drittel gab es bei Troisdorf einen Torwartwechsel und Quentin Hacker aus der U20 gab sein Debüt in der 1. Mannschaft. Auch wenn das Spiel am Ende mit 2:13 an die Gäste ging, ist das Miteinander im Team auch in dieser aktuell schwierigen Situation lobenswert. "Wir konnten aus den beiden letzten Dritteln viel Erfahrung sammeln, die uns künftig verbessern wird. Gekämpft hat das Team bis zur letzten Sekunde." Das Fazit von Co-Trainer Pascal Schulze zu dem verlorenen Derby.

"Wir setzen weiterhin auf die Entwicklung unserer jungen Spieler", so Pascal Schulze weiter, "die fast ausschließlich aus der eigenen Nachwuchsarbeit stammen." Im heutigen Spiel erfuhr die 1. Mannschaft Unterstützung von sieben Spielern aus der U20. Das passt zur Auszeichnung der Erich-Kühnhackl-Stiftung mit dem Goldenen Puck für die beste Nachwuchsarbeit in der Saison 2022/2023. Die Einnahmen dieses Benefizspiel gehen an die Stiftung zur Förderung des Eishockeynachwuchs in Deutschland. Eggy Simon, der Vorsitzende des Stiftungsrates, kam extra nach Troisdorf, um den Goldenen Puck und Scheck in Höhe von 5.000 Euro an Gordon Lang, den sportlichen Leiter beim EHC Troisdorf, und an die anwesenden Nachwuchsspieler zu überreichen.

Weitere Artikel

neueste artikel

Cookie Consent mit Real Cookie Banner