5.3 C
Troisdorf

HSV Troisdorf / Handball

Damen / Verbandsliga

Am 5. November hat unsere erste Damenmannschaft gezeigt, was Teamgeist und starker Wille bewirken kann. Leider hat es bei dem Auswärtsspiel in Gummersbach gegen die zweiten Damen vom HC Gelpe/Strombach nicht für einen Sieg gereicht, aber trotzdem war es ein spannendes Spiel.

Nachdem die ersten 15 Minuten des Spiels leider von Unsicherheit und vielen technischen Fehlern auf Troisdorfer Seite geprägt waren, stand es in der 16. Minuten 10:1 für den HC Gelpe/Strombach. Die Abwehr der ersten Damen und auch der Angriff waren einfach noch nicht gefestigt und die Frustration machte sich schnell unter vielen Gesichtern der Mannschaft breit. Trotzdem wurde weitergekämpft, von der Bank aus angefeuert und den Mut wieder gefunden. So konnten sich die ersten Damen bis zur Halbzeit zu einem 15:11 hochkämpfen und der Kampfwille machte sich bezahlt. Nach der Halbzeit ging es aber leider nicht weiter mit der Aufholjagd, denn die Gegner zogen in Minute 38 mit einem 20:13 davon. Auf Troisdorfer Seite gab es einige verpatze Torchancen und auch in der Abwehr war nicht jede Absprache klar. Für die letzten 20 Minuten des Spiels war allerdings klar: Wir geben uns noch nicht geschlagen! Also zogen die ersten Damen nochmal an und sowohl die Abwehr als auch der Angriff wurden wesentlich besser. So konnten die Troisdorfer Mädels die letzten 11 Minuten des Spiels den Spielstand halten und kassierten kein Gegentor mehr. Vorne gab es noch das eine oder anderen Siebenmeter-Tor und auch ein paar sehr schön gespielte Angriffe, wodurch es den ersten Damen gelang, den Rückstand von 9 Toren auf ein 25:21 zu fixieren. Was eine Leistung! Auch wenn diese Woche die zwei Punkte nicht mit nach Troisdorf gingen, war es ein gutes und faires Spiel, was vor allem den Zusammenhalt und Willen der ersten Damen gezeigt hat.

Herren / Kreisliga

Am vergangenen Samstag (5. November) waren die Männer des HSV Troisdorf bei der 3. Mannschaft des TSV Bonn rrh. zu Gast. Was laut Tabelle ein Duell auf Augenhöhe werden sollte, entpuppte sich ab der 1. Minute zu einer sehr einseitigen Partie, die Bonn deutlich gewann (34:20).

Die Gastgeber stellten ab der ersten Sekunde eine robuste, lautstarke und kompakte Abwehr, von der sich die Troisdorfer beeindrucken ließen. Gemeinsam mit dem Umstand, dass man nur auswärts und unregelmäßig mit Harz in Berührung kommt, gestalteten sich die Angriffe der Gäste eher zaghaft und fehlerhaft. Zwar kam man durchaus auch zu genügend Abschlüssen, doch diese landeten reihenweise neben dem Tor oder zentral auf dem gegnerischen Keeper. Die Bonner nutzten die Verunsicherung ihrer Gäste und erzielten über schnelle Angriffe und Gegenstöße Tor um Tor. So setzten sie sich über 7:1 und 10:3 schnell ab. Denn auch in der Deckung hielt Troisdorf kaum dagegen und ließ jegliche Aggressivität vermissen, sodass bis auf eine Ausnahme alle Gegentore bis zum 13:4 aus einer Entfernung von 6 m fielen (21. Min.). Diese Quote sollte sich dann auch bis zum Ende des Spiels nicht wirklich ändern. In den letzten 10 Minuten der 1. Hälfte konnte man sich aber endlich ein wenig fangen und den Rückstand bis zur Pause zumindest beibehalten (17:8).

Aufgrund des Defizits von 9 Toren und dem an diesem Tag in allen Belangen überlegenen Gegner, war das Spiel damit auch schon zur Pause gelaufen. Dennoch war man durchaus gewillt, sich nicht abschießen zu lassen und so ging es bis zum 26:16 in der 49. Minute offen hin und her, ohne dass sich der Abstand relevant änderte. In den Schlussminuten bauten die Bonner die Führung dann doch noch aus, weshalb sie letztlich auch in der Höhe verdient mit 34:20 gewannen. Normalform attestierte Coach Thomas Busche an diesem Tag nur seinen drei Torhütern, bei denen Olaf Dannewitz noch mal besonders herausstach, sowie Routinier Martin Sudermann auf Rechtsaußen.

Bereits am kommenden Samstag – überraschenderweise dem 11.11. – haben die Troisdorfer die Chance, es wieder besser zu machen. Um 15.15 Uhr ist man erneut auswärts gefragt, wenn es zur HSG Geislar-Oberkassel 2 geht. Dort treffen dann die Tabellenplätze 4 (HSV Troisdorf, 11:7) und 7 (HSG Geislar-Oberkassel II, 7:9) aufeinander, wobei Troisdorf bereits ein Spiel mehr absolviert hat.

Weitere Artikel

neueste artikel

Cookie Consent mit Real Cookie Banner