4.9 C
Troisdorf

In ehrenamtlicher Vormundschaft Kinder und Jugendliche begleiten

Wer hat Interesse, in ehrenamtlicher Vormundschaft ein Kind oder einen Jugendlichen bis zur Volljährigkeit zu begleiten?

"Die ehrenamtliche Vormundschaft bietet die Möglichkeit, sich durch bürgerliches Engagement für junge Menschen in unserer Gesellschaft einzusetzen", erläutert Ilsa Leifeld, zuständige Ansprechpartnerin in der Koordinierungsstelle für ehrenamtliche Vormundschaften.

Der Gesetzgeber hat mit der Vormundschaftsreform zum 1. Januar 2023 beabsichtigt, der ehrenamtlichen Vormundschaft vor Amts- und Berufsvormündern mehr Gewicht zu verleihen. Demnach sollen ehrenamtliche Vormünder vorrangig von der Koordinierungsstelle geprüft werden.

Vor diesem Hintergrund sucht das Kreisjugendamt, das für die acht Gemeinden Alfter, Eitorf, Much, Neunkirchen-Seelscheid, Ruppichteroth, Swisttal, Wachtberg und Windeck zuständig ist, Personen, die bereit sind, in ehrenamtlicher Vormundschaft die rechtliche Vertretung eines minderjährigen Kindes oder Jugendlichen zu übernehmen. Damit einher gehen die Sorge für das Kindeswohl sowie die Vertretung von Kindesinteressen in allen Lebensbereichen.

Die ehrenamtliche Vormundschaft bedeutet keine Aufnahme des Kindes oder Jugendlichen in den eigenen Haushalt; auch braucht es keine rechtlichen Vorkenntnisse. Im Unterschied zur Amtsvormundschaft bietet die ehrenamtliche Vormundschaft mehr zeitliche Ressourcen, um einen jungen Menschen individuell zu begleiten.

Mit der ehrenamtlichen Vormundschaft gehen Selbstständigkeit beim Engagement für den jungen Menschen und die Übernahme von Verantwortung einher; gleichzeitig steht im zuständigen Jugendhilfezentrum des Rhein-Sieg-Kreises eine feste Ansprechpartnerin zur Einzelberatung zur Verfügung.

Erwartet werden die Teilnahme an Informations- und Schulungsveranstaltungen, die Fähigkeit, sich mit Verwaltungen, Behörden und Gerichten auseinanderzusetzen, sich für die Belange des Kindes oder Jugendlichen einzusetzen und sich bei Problemen oder Fragen rechtzeitig Hilfe zu holen und sich mit anderen ehrenamtlichen Vormündern auszutauschen. Diese Veranstaltungen werden von der Koordinierungsstelle ehrenamtlicher Vormundschaften des Rhein-Sieg-Kreises organisiert.

Wer Interesse an einer ehrenamtlichen Vormundschaft hat oder sich näher informieren möchte, kann sich per E-Mail an vormundschaften@rhein-sieg-kreis.de

oder sich montags bis donnerstags von 9 bis 13 Uhr telefonisch über 02243 84435219 an Ilsa Leifeld, Koordinierungsstelle ehrenamtlicher Vormundschaften, wenden.

Weitere Artikel

neueste artikel

Cookie Consent mit Real Cookie Banner