17 C
Troisdorf
Mittwoch 29. Mai 2024

Volkstrauertag in Bergheim

Aufruf zum gemeinsamen Gedenken

In den vergangenen Jahren sind auf Grund der Corona-Pandemie nicht nur Konzerte, Partys und Feierlichkeiten eingeschränkt oder gar ganz abgesagt worden.

Auch auf stille Gedenktage, die wir vor Corona gemeinsam begangen haben, mussten wir zeitweise verzichten, um das Leben und die Gesundheit unserer Mitmenschen zu schützen. In diesem Jahr lade ich daher die Bürgerinnen und Bürger sowie Vereine in Bergheim erstmalig wieder ein, gemeinsam mit mir am Volkstrauertag den Opfern von Krieg und Gewalt zu gedenken.

Kriege gehören nicht der Vergangenheit an. Sie sind Teil unserer Realität, seit 2022 auch wieder vor unserer Haustür, in der Ukraine, mitten in Europa. Die kriegerischen Auseinandersetzungen des Nahost-Konflikts und die unzähligen Todesopfer begleiten uns schon seit 1948 und haben aktuell einen weiteren, grauenvollen Höhepunkt gefunden. Deutschland erlebt die längste Friedensphase seiner Geschichte. Dennoch dürfen wir nicht vergessen, wie viel Leid für die Welt, und das deutsche Volk selbst, gerade von deutschem Boden ausgegangen ist. Erinnerungen verblassen. Immer weniger Menschen sind unter uns, die das Grauen zweier Weltkriege erleben mussten. Doch wir müssen uns erinnern, an das Leid der Opfer vergangener und aktueller Kriege, denn es ist diese Erinnerung, die uns keine Wahl lässt als bedingungslos für Frieden einzustehen.

In diesem Gedanken rufe ich alle Bürgerinnen und Bürger sowie die Vereine von Bergheim auf, mit mir am

19. November um 10:00 Uhr in einer Aufstellung am Feuerwehrhaus gemeinsam zum Ehrenmahl an der Kirche St. Lambertus zu gehen.

Die Gedenkfeier wird durch den Männerchor „MGV CONCORDIA“ Bergheim gesanglich begleitet.

Ihr Ortsvorsteher
Guido Menzenbach

Weitere Artikel

neueste artikel

Cookie Consent mit Real Cookie Banner