11.3 C
Troisdorf
Dienstag 28. Mai 2024

3. Nacht der Technik begeistert

Glasfaser und Elektromobilität im Fokus

Die „3. Nacht der Technik Bonn/Rhein-Sieg“ war ein voller Erfolg und schon im Vorfeld deutete sich an, dass diese Veranstaltung, die alle zwei Jahre stattfindet, ein echter Publikumsmagnet sein würde. Die Führungen, die exklusive Einblicke hinter die Kulissen des beliebten Freizeitbades AGGUA Troisdorf und des Abwasserbetrieb Troisdorf, AöR (ABT) gewährten, waren im Vorfeld bereits ausgebucht.

Die Stadtwerke Troisdorf freuten sich als Gastgeber besonders über das rege Interesse an ihrem Informationsstand zur Elektromobilität samt PowerTree, einem mobilen Schnelllader der DEUTZ AG. Dieses Thema liegt dem nachhaltigen Lokalversorger ebenso sehr am Herzen wie die Solarenergie, die ebenfalls mit all ihren Facetten präsentiert wurde. Darüber hinaus war der JETI als Vorreiter des Breitbandausbaus in Troisdorf höchstpersönlich vor Ort und informierte über die Glasfaser-Fortschritte. Als besonderes Highlight war der Vaillant-Showtruck vor Ort, in dem die Besucher in die Welt moderner Heiztechnik eintauchen konnten.

Faszinierende Einblicke hinter den Kulissen

Die AGGUA-Besucher waren während der Führung „Schwimmbadtechnik zum Anfassen“ sichtlich begeistert. Sie staunten nicht nur über die beeindruckende Technik unter den Becken, sondern auch darüber, wie viele Mitarbeiter notwendig sind, um diese Technik zuverlässig zu betreuen. AGGUA-Badleiter Achim Kronberg sagte: „Wir haben viele Fragen beantwortet und freuen uns über das riesige Interesse an unserem Bad und unserem Beruf. Beim nächsten Mal werden wir wohl mehr Führungen anbieten, um noch mehr Menschen die Gelegenheit zum einmaligen Blick hinter die Kulissen zu ermöglichen.“

Gleich drei Mal fuhr der Shuttlebus vom Stadtwerke-Betriebshof aus zur Kläranlage in Müllekoven, wo Besucher einen Einblick erhielten, der normalerweise verschlossen bleibt. Unter dem treffenden Titel „Aus dem Auge aus dem Sinn“ waren die Teilnehmer beeindruckt von den vielen Reinigungsstufen, durch die das Abwasser gehen muss, bevor es wieder in die Agger fließen kann. Besonders anschaulich wurde dies in rechteckigen Aquarien präsentiert, in denen Abwasser aus dem Zulauf, jeweils nach mechanischer und biologischer Behandlung sowie dann im Ablauf gezeigt wurde.

„Die Zahlen allein sind beeindruckend, denn in Spitzenzeiten werden bei uns rund 120.000 Badewannenfüllungen zusammengeführt. Die Besucher waren jedoch besonders erstaunt, als sie das Nachklärbecken sahen, dessen Volumen etwa 14 Einfamilienhäusern entspricht“, so Tim Schwenkmezger, Abteilungsleiter beim Betrieb Abwasseranlagen des ABT. Ebenso gigantisch ist das 400 Kilometer lange Troisdorfer Kanalnetz mit seinen rund 18.000 Grundstücksanschlüssen und weiteren 12.000 Straßeneinläufen, das Stück für Stück von einem TV-Inspektionsfahrzeug abgefahren wird. Zum ersten Mal konnten die Besucher diesen Kamerawagen bestaunen und erfuhren, dass das gesamte Troisdorfer Netz innerhalb von 15 Jahren komplett inspiziert werden muss, denn so verlangt es der Gesetzgeber.

Nachfrage größer als Angebot

Spannend war auch die Spannung – und zwar jene, die die Stadtwerke Troisdorf exklusiv in ihrer Umspannanlage in Spich aus nächster Nähe präsentierten. Gespannt lauschten die Teilnehmer dem Fachvortrag und bekamen anschaulich die Rundsteueranlage erklärt. „Auch diese Führung war schnell ausgebucht, und wir konnten leider nicht mehr Interessenten mitnehmen, als Plätze im Rahmen der Führung eingeplant waren. In zwei Jahren ist es wieder so weit, und dann werden wir bei der ‚4. Nacht der Technik` erneut die Türen zu unseren technischen Anlagen öffnen, um der Bevölkerung einzigartige Einblicke zu gewähren“, stellt Stadtwerke-Geschäftsführerin Andrea Vogt in Aussicht, die sich sehr über positive Resonanz freut.

Weitere Artikel

neueste artikel

Cookie Consent mit Real Cookie Banner