14.5 C
Troisdorf
Mittwoch 29. Mai 2024

Ein Erasmus+ Projekt geht zu Ende

Mit Ende dieses Monats schließen wir nach dreijähriger gemeinsamer Arbeit das EU-geförderte Erasmus+ Projekt „Raising the conscious citizens of tomorrow: The necessity of a new multicultural democratic culture“ mit unseren fünf Partnerschulen aus der Türkei, Spanien, Portugal und Ungarn ab.

Im August 2020 starteten wir an der Gertrud-Koch-Gesamtschule in Troisdorf unter dem Motto „Citizen me!“ unser erstes Erasmus+-Projekt.

Erasmus+ ist ein von der EU gefördertes Programm für Schüler*innen. Es dient dazu, Jugendliche aus verschiedenen europäischen Ländern durch gemeinsame Arbeit an einem Projekt und gegenseitige Besuche in den Partnerländern einander näherzubringen.

Unsere fünf Partnerschulen, die wir im Laufe der drei Jahre sehr gut kennen- und schätzen gelernt haben, kommen aus Budapest (Ungarn), Kocaeli (Türkei), Corum (Türkei), Granada (Spanien) und Vila Nova de Gaia (Portugal). Auf Grund der Pandemie konnten wir erst im November 2021 mit der ersten Mobilität starten. Wir machten uns mit sechs SchülerInnen auf den Weg nach Budapest zu unserer ungarischen Partnerschule, wo wir unsere Partnerschulen endlich persönlich kennenlernen konnten. Im Laufe des Projektes folgten dann die Mobilitäten nach Kocaeli, der Türkei (Mai 2022), Granada, Spanien (Oktober 2022) und Vila Nova de Gaia, Portugal (März 2023). Das abschließende Treffen fand im Mai bei uns in Troisdorf an der Gertrud-Koch-Gesamtschule statt, wo wir unsere Partnerschulen ein letztes Mal trafen.

Rückblickend können wir ein positives Resümee ziehen: Es ist uns als Schule gelungen, einen wichtigen Teil dazu beizutragen, das Zusammenleben und die Vielfalt in Europa zu stärken. Durch die Fördermittel der EU haben zahlreiche SchülerInnen die Möglichkeit erhalten, an den Mobilitäten zu den Partnerschulen teilzunehmen und Teil dieses Projektes zu werden.

So verschieden die Erlebnisse in den vier Ländern auch waren, der Abschied am Ende fiel überall gleichermaßen schwer. Es war für die SchülerInnen eine besondere Erfahrung, bei GastschülerInnen zu wohnen und diese bei sich aufzunehmen. Durch diese Austausche sind nicht nur viele Freundschaften entstanden, sondern auch wertvolle Erfahrungen gemacht worden, die kein Unterricht vermitteln kann.

Unser erstes Erasmus+ Projekt läuft zwar aus, aber die vielen entstandenen Freundschaften bleiben bestehen. Die Gertrud-Koch Gesamtschule beginnt bald schon mit dem nächsten Erasmus+ Projekt und freut sich jetzt schon auf die nächsten spannenden Begegnungen und Erfahrungen.

Unter folgenden Link gibt es mehr Informationen zu unserem Projekt: citizenme.gkge.de/welcome

Weitere Artikel

neueste artikel

Cookie Consent mit Real Cookie Banner