18.8 C
Troisdorf
Samstag 20. Juli 2024
StartLokalesSpendenübergabe an die Troisdorfer Tafel

Spendenübergabe an die Troisdorfer Tafel

Der Arbeitskreis "DRÜBER und DRUNTER" spendet Einnahmen im Wert von 1.566 Euro an die Troisdorfer Tafel. Es ist der Erlös, den der Arbeitskreis auf dem Troisdorfer Erntedankfest eingenommen hat, erläutert Karl Joseph Engels, Vorstandsmitglied von DRÜBER und DRUNTER: "Wir wollen die Tafel bei ihrem Engagement gerne unterstützen. Daher haben wir uns auch in dieses Jahr entschieden, den vollständigen Verkaufserlös unseres Informationsstandes auf dem Troisdorfer Erntedankfest von 1.566 Euro zu spenden. Das ist erneut ein Rekord. So viel Geld haben wir bisher noch nie eingenommen." In Absprache mit der Tafel wird das eingenommene Geld in einen Warengutschein umgewandelt, den die Tafel ganz nach Bedarf in Hofläden des Arbeitskreises einlösen kann.

Seit vielen Jahren hilft die Troisdorfer Tafel Bedürftigen mit einer warmen Mahlzeit, einem offenen Ohr oder einem Lächeln. Die Arbeit ist in den vergangenen Jahren nicht einfacher geworden – ganz im Gegenteil, erläutert Regina Lunetta, Tafel Koordinatorin: "Immer mehr Menschen suchen bei uns Hilfe. Hierfür jeden Tag gute Lebensmittel zu beschaffen, stellt uns immer wieder vor enorme Herausforderungen."

Umso wichtiger ist es, dass die lokale Gemeinschaft an die Tafel spendet: "Jede Spende ist wichtig, denn sie ermöglicht uns, schnell und unbürokratisch dort zu helfen, wo Hilfe nottut", so Lunetta weiter. Dass es DRÜBER und DRUNTER in diesem Jahr ermöglicht, Lebensmittel aus der Region flexibel einzukaufen, erleichtere die Arbeit deutlich, denn dadurch habe die Tafel nun, auch in besonders schwierigen Zeiten eine weitere Hilfsoption.

DRÜBER und DRUNTER ist ein Arbeitskreis, der sich im Jahr 1985 aus engagierten Menschen zum Schutz von Boden und Wasser zusammengeschlossen hat. Das Wirkungsgebiet reicht entlang des Rheins von der Stadtgrenze zu Leverkusen im Norden bis zur Sieg im Süden. Dort wird Trinkwasser für 500.000 Menschen gewonnen. Entsprechend groß ist die Wichtigkeit und Verantwortung, die die Mitglieder von DRÜBER und DRUNTER in unserer Gesellschaft übernehmen.

Die Spende ermöglicht haben die Landwirte Engels (Engelshof), Fritzen (Bauer Fritzen) und Telohe (Geflügelhof Wirtz-Telohe). Sie alle spendeten für den Verkauf auf dem diesjährigen Troisdorfer Erntedankfest unter anderem Eier, Kartoffeln, Kürbisse, Himbeeren, Gurken, Äpfel, Süßkartoffeln und Tomaten. Ebenso liefern die drei Betreibe jetzt auch die Produkte für die Tafel.

Wie wichtig Ihre Spende ist, zeigt auch die Entwicklung, die die Tafeln Deutschlands in den letzten Jahren – vor allem nach den schweren Corona-Jahren – genommen haben. Denn auf immer mehr Bedürftige fällt in den Tafeln immer weniger Essen und weniger Hilfskräfte.

In der Troisdorfer Tafel arbeiten derzeit 50 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer. Zweimal wöchentlich organisieren diese eine Essensausgabe an Menschen, die am Existenzminimum leben, Rentner mit geringem Einkommen, Alleinerziehende, Sozialleistungsempfänger, Suchtkranke und andere. Im Laufe einer Woche werden ca. drei bis vier Tonnen Lebensmittel und Getränke für die Troisdorfer Tafel eingesammelt und direkt an Bedürftige verteilt.

Die Troisdorfer Tafel ist auf Spenden angewiesen. Freunde und Förderer der Troisdorfer Tafel können jeden 1. Mittwoch im Monat in der Zeit von 16 bis 19 Uhr haltbare Lebensmittel abgeben. Und wenn Sie die Güter nicht persönlich vorbeibringen können, können sie die Güter in Absprache mit der Tafel abholen lassen. (pho)

- Anzeige -

Beliebte Themen

- Anzeige -

Weitere Artikel

Cookie Consent mit Real Cookie Banner