20.9 C
Troisdorf
Samstag 20. Juli 2024
StartLokalesBenefiz-Konzert im Fischereimuseum für Sea-Eye

Benefiz-Konzert im Fischereimuseum für Sea-Eye

Zwei famose Pianisten spielten am 3. September für die Seenotrettung

Eigentlich wollte Daniel Höhr im Fischereimuseum Bergheim ein Konzert zugunsten der Seenotrettung spielen, aber es kam ganz anders. Nur drei Tage vor dem Konzert musste Daniel Höhr wegen Sehnenscheidenentzündung das Konzert absagen, aber ihm gelang es, zwei tolle Musiker-Kollegen zu finden, die so kurzfristig bereit waren einzuspringen und für Sea-Eye ein Benefizkonzert zu spielen.

Der Neusser Pianist Jeremias Mameghani ist hauptberuflich Rechtsanwalt und hat schon mehrere wichtige Prozesse für Sea-Eye e. V. geführt. Für das Benefiz-Konzert wurde er dann sehr international, denn Mameghani hatte Musik des türkischen Komponisten Fazil Say, der ukrainischen Komponisten Valentin Silvestro und Myroslav Skoryk, der Russin Anna Pavlova und von Chopin im Programm, mit dem er die erste Hälfte des Konzerts bestritt. Das Publikum war begeistert, auch wegen der sympathischen und informativen Moderation von Mameghani.

Im zweiten Teil des Konzerts brillierte dann die im Chiemgau geborene Pianistin Lydia Maria Bader mit äußerst virtuosen Klavierwerken von Liszt, Bloch, Bridge, Debussy und des Chinesen Zhu Gongyi. Alle Stücke ihres Repertoires hatten einen Bezug zum Thema "Wasser", was natürlich gerade in einem Konzert für die Seenotrettung sehr sinnfällig war. So wurde auch musikalisch deutlich, welche schönen, wohltuenden Eigenschaften Wasser haben kann, aber auch wie grausam Wasser sein kann. Bader führte geistreich und charmant durchs Programm und das Publikum zeigte sich auch bei ihr begeistert. Kein Wunder, denn laut Fachpresse gilt Lydia Maria Bader als "eine der führenden Pianistinnen Deutschlands".

Christina Owezarek-Prag von der Troisdorfer Lokalgruppe von Sea-Eye begrüßte zu Anfang das Publikum und dankte dem Fischereimuseum dafür, dass es seine Räume und den prachtvollen Flügel für dieses Benefizkonzert zur Verfügung gestellt hat. Hans Werner Meurer richtete zum Schluss des Konzerts noch einige Worte an die Musiker und das Publikum, dankte fürs mitreißende Klavierspiel und fürs Kommen. Er unterstrich die Bedeutung von Seenotrettung im Mittelmeer und schloss mit der Botschaft: "Jedes Leben zählt!".

Mit Brahms` Walzer zu vier Händen beschlossen dann Bader und Mameghani das großartige Konzert und langanhaltender Beifall zollte den sympathischen Musikern den verdienten Respekt.

Fast 400 Euro fanden sich schließlich an Spenden für Sea-Eye im Körbchen.

- Anzeige -

Beliebte Themen

- Anzeige -

Weitere Artikel

Cookie Consent mit Real Cookie Banner